Organisation

Geschichte der FANN

Die ‚Fundación Ayuda al Niño Necesitado‘ (Stiftung Hilfe dem bedürftigen Kind) wurde 1987 von Dr. Arturo Corrales (Psychiater) gegründet und von seiner Schwester Anita Corrales (Lehrerin) geführt. 2004 hat die langjährige Stellvertreterin Lucia Carrasco die Leitung der FANN und deren rund 60 Lehrerinnen, Kindergärtnerinnen, Sozialarbeiterinnen, Psychologinnen uvm. (Voll- und Teilzeit) übernommen. 2015 hat Dr. Corrales das Präsidium an seinen ältesten Sohn Adrian Corrales übergeben (Organigramm). Die Nachfolgeregelung in der FANN ist vorbildlich und stellt die Kontinuität der Philosophie und der Werte sicher. Vor allem auch tragen die vielen langjährigen Mitarbeiterinnen dazu bei.

von links: Juliana Buffo, Leiterin Institut für Behinderte, Anita Corrales, Gründerin/ehemalige Geschäftsführerin FANN, Arthuro Corrales, Gründer/Präsident des Vorstands bis 2015/Bruder von Anita, zwei unbekannte Leiterinnen (Schule, Krippe?), Lucia Carrasco, dazumal rechte Hand von Anita Corrales
Gründungsteam der FANN, von links: Juliana Buffo, Leiterin Institut für Behinderte, Anita Corrales, Gründerin/ehemalige Direktorin FANN, Dr. Arturo Corrales, Gründer/Präsident des Vorstands bis 2015/Bruder von Anita, zwei unbekannte Leiterinnen (Schule, Krippe?), Lucia Carrasco, dazumal rechte Hand von Anita Corrales und heutige Direktorin

AMA – Freundinnen der FANN

Zudem gibt es eine Gruppe von Frauen, die sich Freundinnnen der FANN (Mujeres que ayudan a FANN) nennen und Fundraising mittels Aktivitäten betreiben. Wenn helfende Hände nötig sind, wie zum Beispiel zur Vorbereitung des stadtbekannten, riesigen Flohmarkts, unterstützen diese Frauen die FANN tatkräftig. Auch organisieren Sie Benefiz-Shows mit Nachtessen und Darbietungen, verkaufen Lose, organisieren die Bingo Anlässe und vieles mehr.